Foto: pixabay.com

Verletzt sein will gelernt sein

Beitrag teilen

 

TREBUR (ml). In einer rund zweistündigen Fortbildung in den Räumen des DRK Trebur erklärte Jürgen Lehmann Verletztendarstellern aus dem ganzen Kreis Groß-Gerau, mit welchen Besonderheiten sie bei einer Übung zu rechnen haben, welche Maßnahmen von den Feuerwehr- und DRK-Kräften zu erwarten sind, wie sie darauf zu reagieren haben und welche Schutzmaßnahmen man für sie ergreifen wird. Die praktischen Übungen fanden in der Fahrzeughalle statt. Details finden sich hier .