75 Jahre OV Raunheim

Beitrag teilen

 

Dog-Dancing und eine preisgekrönte Jazztanzgruppe bildeten die Highlights beim Raunheimer Jubiläumsfest, zu dem das DRK Trebur mit ELW 2 und Gerätewagen San einen zentralen Beitrag leistete.
RAUNHEIM (ml). "Wie wird das Wetter?" Diese Frage stellten sich am 02.September nicht nur die Raunheimer Helferinnen und Helfer beim Aufbau ihres Jubiläumsfestes, auch die zahlreichen KollegInnen der Nachbar-Ortsvereinigungen und des Rettungsdienstes, die mit Notarzt-Einsatzfahrzeugen, Rettungswagen, Einsatzleit- und Gerätewagen, Feldküchen und Arzttruppwagen angereist waren, um die Fahrzeugausstellung zu bestücken, schielten mit einem Auge sorgenvoll gen Himmel. Wie sich herausstellte, war die Sorge nicht ganz unbegründet: Mehrere Regenschauer sorgten dafür, daß sich der Schwerpunkt der Veranstaltung schnell von der Ausstellung hin zum Kuchenbüffet im Foyer des Stadtzentrums verlagerte. Auch der Großteil der Show-Einlagen fand angesichts des Wetters im Foyer statt.

Rund 250 Besucher nutzen das Angebot der Raunheimer Rotkreuzler und wurden für ihr Interesse nicht nur mit Speis' und Trank, sondern auch mit attraktiven Show-Einlagen belohnt: Nicole Weber, Jugendmeisterin vom Flörsheimer Hundeverein "Agility-Freunde Rhein-Main" und ihre beiden Hunde Jaschiko und James demonstrierten auf eindruckvolle Weise, daß der aus Amerika stammende Sport des "Dog-Dancing" mittlerweile auch in Deutschland Fuß gefaßt hat, und die Jazztanzgruppe "Dancing Diamonds" trat mit insgesamt fünf nach Alter abgestuften Tanzformationen auf - die älteste Gruppe, die bereits eine Europameisterschaft gewonnen hat, begann ihren Auftritt im Freien und setzte ihn unbeeindruckt vom einsetzenden Regen fort. Daß keiner der Zuschauer den Auftritt vorzeitig verließ, spricht für die Qualität der Darbietung, die mit langanhaltendem Beifall und "Zugabe"-Rufen quittiert wurde.

Ein deutliches Zeichen für die Akzeptanz, die das Raunheimer Rote Kreuz nicht nur in der Bevölkerung, sondern auch bei den übrigen Hilfsorganisationen genießt, war der Besuch der Raunheimer Feuerwehr, die auf dem Rückweg von einem Arbeitseinsatz geschlossen im Stadtzentrum einkehrten.