Wiederholen bringt Sicherheit

Beitrag teilen

 

Was schon Routine ist, wird noch perfektioniert: Aufbau einer Verletzenablage am Übungsort Kornsand

Aufbau Verletztenablage, 5 Tragen. Los, los!

GEINSHEIM/KORNSAND(ml). Etwas häufiger als die Übungsannahme von letzter Woche kann den Treburer HelferInnen der Arbeitsauftrag der aktuellen Übung widerfahren: Das Einrichten einer Verletzenablage gehört zu den Pflichtübungen der SEG Verstärkung, für diese Einsatzlage ist der Gerätewagen San optimal ausgerüstet. Ein regelrechter "Drill" existiert für diesen Fall, so daß jeder ohne langes Nachdenken sofort weiß, welcher Handgriff von ihm erwartet wird. Damit alles perfekt sitzt, muß der Arbeitsablauf natürlich immer wieder geübt werden, und nach der langen Winterpause wurde es Zeit, daß das Wetter solche Übungen zuläßt ...

Normalerweise reicht die aus drei HelferInnen bestehende Besatzung des GW San aus, um den Arbeitsauftrag "Errichten einer Verletztenablage" aufzuführen. Da es aber im Einsatz durchaus möglich ist, daß die beiden Rettungswagen nicht zur Primärversorgung, sondern nur in Bereitstellung alarmiert werden, wurde bei dieser Übung davon ausgegangen, daß die RTW-Besatzungen keinen anderlautenden Einsatzauftrag haben und bei der Errichtung der Ablage assistieren können.

Nach dem Rotationsverfahren muß jeder Helfer irgendwann mal die Leitung eines solchen Einsatzes bewältigen können, deshalb gab Bereitschaftsleiter Sönke Lase sich selbst dieses Mal die Rolle des Maschinisten am Gerätewagen und überließ die Koordination der Aufgabe Nadja Krämer.