Foto: Eine Mitarbeiterin des DRK-Blutspendedienstes blickt warmherzig in die Kamera. Ihre Kollegin im Hintergrund trägt Einmalhandschuhe und hält ein Blutentnahmeröhrchen hoch.
Foto: A. Zelck / DRK e.V.

Wer darf spenden?

Beitrag teilen

Grundsätzlich kann jeder gesunde Mensch im Alter zwischen 18 und 68 Jahren, mit einem Mindestkörpergewicht von 50 kg Blut spenden. Frauen können viermal in 12 Monaten, Männer sogar sechsmal innerhalb von 12 Monaten Blut spenden. Für Erstspender liegt die Altersgrenze bei 59 Jahren. Zwischen zwei Blutspenden muss ein Abstand von mindestens 8 Wochen liegen. Über die Zulassung zur Blutspende entscheidet der auf dem Blutspendetermin anwesende Arzt..

In einer Reihe von Untersuchungen wir beim Blutspendetermin ermittelt, ob bei der Blutspende eine gesundheitliche Gefährdung z.B. durch eine Krankheit, zurückliegende Operation etc. besteht. Weiterhin wird anhand verschiedener Kriterien abgeschätzt, ob Ihr Blut risikofrei an potentielle Empfänger weitergegeben werden kann (nach einer schweren Krankheit besteht u.U. nicht nur für Sie, sondern auch für den Empfänger der Blutes ein Gesundheitsrisiko).

Die wichtigsten Kriterien zum Ausschluß von Risiken für Spender und Empfänger sind hier aufgeführt:

  • Akupunktur
    keine Einschränkung, wenn in ärztlicher Praxis durchgeführt, sonst 6 Monate aussetzen
  • Allergien
    nicht in akuten Stadien, sonst: muß unser Arzt entscheiden
  • Alter
    18 - 68 Jahre
  • Auslandsaufenthalt in Malariagebiet und Regionen mit erhöhtem Hepatitisrisiko
    12 Monate aussetzen
  • Ausweis
    bitte gültigen Lichtbildausweis zu jeder Blutspende mitbringen
  • Essen / Trinken
    normal essen, vor der Blutspende viel (alkoholfrei) trinken
  • Gelbsucht (Hepatitis B oder Hepatitis C) durchgemacht
    keine Spende möglich
  • Gelbsucht unklarer Ursache
    muß unser Arzt entscheiden
  • Gewicht unter 50 kg
    nicht spenden
  • Häufigkeit
    in der Regel alle 12 Wochen,
    Mindestabstand zwischen den Spenden: 56 Tage!
    Frauen dürfen maximal vier, Männer sechs Blutspenden in 12 Monaten leisten!
  • Impfungen (mit lebenden Erregern) Polio-Schluckimpfung, Masern, Mumps, Röteln
    4 Wochen aussetzen
  • Impfungen (mit Totimpfstoffen) Tetanus-Auffrischung, Grippe, Fleckfieber, Diptherie, Cholera, Hepatitis A, Typhus, Polio-Spritze, Zeckenimpfung
    keine Einschränkung, wenn man sich wohlfühlt
  • Hepatitis B-Impfung
    eine Woche aussetzen
  • Krankgeschrieben, Unwohlsein, Krankheitsgefühl
    nicht spenden
  • Malaria durchgemacht oder in Malariagebiet geboren oder aufgewachsen
    keine Spende möglich
  • Medikamente
    muß unser Arzt entscheiden, jedoch:

    Antibiotika: 3 Wochen aussetzen
    Blut, Blutplasma, Immunglobuline erhalten: 12 Monate aussetzen
  • Operationen
    große Eingriffe: 6 Monate aussetzen,
    kleine Eingriffe: muß unser Arzt entscheiden
  • Pearcing, Ohrlochstechen
    6 Monate aussetzen
  • Schwangerschaft, Stillzeit
    nicht spenden,
    6 Monate nach der Entbindung aussetzen
  • Tätowierung
    6 Monate aussetzen
  • Zahnentfernung
    eine Woche aussetzen

Weitere Fragen zu diesem oder anderen die Blutspende betreffenden Themen beantwortet der Blutspendedienst Hessen gerne unter 0800 11 949 11 oder auf der Homepage des Blutspendedienstes.

Uwe Krumb

Ansprechpartner

Herr
Uwe Krumb

Tel.: 06147 50177-31
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!