19. Trebur Open Air

Beitrag teilen

 

Wie jedes Jahr haben wir rechtzeitig mit den Vorbereitungen des inzwischen 19. Treburer Open Air´s begonnen. Am Donnerstag, den Vorabend vom Veranstaltungsbeginn, bauten wir unsere Unfallhilfestelle auf. Nach anfänglichen kleineren Schwierigkeiten, wie z. B. parkende Autos auf der für uns vorgesehenen Fläche, lief alles reibungslos ab.

Auch das verregnete Wetter konnte die Leute nicht daran hindern, das Festivalgelände aufzusuchen und ausgelassen zu feiern. Unsere Unfallhilfsstelle in Form eines Zeltes wurde von Freitag 14 Uhr bis Sonntag 24 Uhr rund um die Uhr besetzt, was sich wie jedes Jahr wieder einmal als hilfreich erwies. So wurden von uns 80 Patienten versorgt, wobei sich hier die breite Palette von kleineren Schürf- und Schnittwunden, über größere Verbrennungen durch Spiritus und Feuer bis hin zu einer Sprunggelenksverletzung reichte. Am Sonntag hatten wir sage und schreibe mehr als 30 Fälle von Wespenstichen, welche zum größten Teil mit einer Kühlung versorgt werden konnten. Einige Ausnahmen zeigten starke allergische Reaktionen, bis hin zu einer dadurch beginnenden Sepsis (Blutvergiftung), welche im Krankenhaus behandelt werden musste.

Positiv ist zu erwähnen, dass wir in diesem Jahr keinen Fall von Alkohol- bzw. Drogenmissbrauch behandeln mussten.

            Wie jedes Jahr war es eine sehr gelungene Veranstaltung.