Eisrettungsübung mit der FF Trebur

Beitrag teilen

 

Um für den Ernstfall gut vorbereitet zu sein, fand am Sonntag, den 05.02.2012 eine gemeinsame Eisrettungsübung mit der Treburer Feuerwehr und dem DRK Trebur am Oberwiesensee statt. Das DRK war mit dem Gerätewagen, einem RTW, dem KdoW und 8 Leuten anwesend. Im Ernstfall werden immer ein RTW und der Notarzt vom DRK mitalarmiert.

Ein Kollege der FF Trebur simulierte in einem Trockentaucheranzug eine ins Eis eingebrochene Person, die es zur retten galt. Hier wurden verschiedene Rettungsszenarien durchgespielt, wobei sich immer zwei „Retter“ vorsichtig auf dem Bauch liegend und angeleint mit Hilfe von Eiskrallen zum Eingebrochenen vorarbeiteten. Dieser wurde dann unter anderem mit einem aufblasbaren Schlitten, mit einem Steckleiterteil oder mit dem Spineboard gerettet.

Die gerettete Person, wird anschließend dem Personal des DRK übergeben, welche sich um die Erstversorgung des Unterkühlten und um weitere Maßnahmen kümmert.

Trotz einer Außentemperatur von -11 Grad Celsius war es eine sehr interessante und lehrreiche Übung, sowohl für die FF, als auch für das DRK.

Trotz der guten Ausrüstung der FF Trebur konnte auch das DRK mit dem Spineboard vom Gerätewagen ein Rettungsmaterial zur Verfügung stellen

(Fotos freundlicherweise von Dennis Möbus zur Verfügung gestellt)
Trotz der guten Ausrüstung der FF Trebur konnte auch das DRK mit dem Spineboard vom Gerätewagen ein Rettungsmaterial zur Verfügung stellen Rettung mit dem aufblasbaren Board der FF