Foto: M. Andreya / DRK e.V.

''Überraschung!''

Beitrag teilen

 

Überraschung in der Gruppenstunde: Eine Erste-Hilfe-Übung steht an. Wie die Kids das bewältigt haben ...?

Erste-Hilfe-Wissen der JRKler auf die Probe gestellt

TREBUR(ck/ml). Wer sich den Gruppenstundenplan unserer JRKler mal angesehen hat, wird sich gefragt haben, was der "Überraschungstag" denn sein soll. Keiner wußte das so genau, dementsprechend gespannt betraten die fünf Kids den Gruppenraum. Warten war angesagt. Dann klingelte das Telefon. Ein interner Anruf, wie Christopher Kapp sofort bemerkte, doch die Erkenntnis nutzte ihm nichts: "Laßt Euch überraschen!" wehrte Nadja Krämer alle neugierigen Anfragen ab.

Dann, knapp zehn Minuten später, klingelte es zum zweiten Mal - und dieses Mal wurde es spannend. Nadja teilte zwei Gruppe ein, Lisa Kissi und Niklas Ertel in der einen und Vanessa Rother, Michaela Raiß und Christopher Kapp in der anderen. Die Zweiergruppe durfte dann durch die OV-Garage in den Hof gehen und ... stieß auf eine blasse junge Dame, die offensichtlich unter Schock stand. Das also war die Überraschung - eine EH-Übung. Sofort beruhigten die beiden die geschockte Person, führten sie zu einer Decke und brachten sie in die Schocklage. Außerdem kontrollierten sie die Vitalfunktionen.

Dann kam die Aufgabe für die zweite Gruppe: Eine zweite Person war von einer Leiter gestürzt und bewußtlos. Das bedeutete volles Programm: Notruf, Vitalkontrolle, stabile Seitenlage, Wundversorgung ... Am Ende waren Gruppenleiterin und Notfalldarstellerinnen zufrieden: Kleinigkeiten können immer verbessert werden, aber im Grunde waren beide Aufgaben gut gelöst!