Foto: M. Andreya / DRK e.V.

Tropische Hitze im Westerwald

Beitrag teilen

 

Tropische Hitze mussten die Kids der JRK-Gruppe "Friends" bei Ihrem diesjährigen Zeltlager über Fronleichnam ertragen. Trotzdem hat es allen einen Riesenspaß gemacht.

Die "Friends" auf Zeltlager

TREBUR (nk/mg/sg). Vom 25.05.-29.05.05 fand für die "Friends" das alljährliche Zeltlager, ausgerichtet vom Jugendrotkreuz im Kreisverband Groß-Gerau, statt. Diesmal wurde das Lager auf einem Zeltplatz bei Westernohe (nahe Rennerod/Westerwald) aufgeschlagen. Am Mittwoch reisten die "Friends" mit Sack und Pack in Westernohe an. Nach dem Aufbau der Zelte gingen wir erst einmal zum gemütlichen Teil über und das Lagerfeuer wurde entfacht. Aufgrund der großen Hitze tagsüber (bis zu 34 Grad!!!)und der Tatsache, dass einige Teilnehmer aus den übrigen Ortsvereinigungen erst am darauffolgenden Donnerstag anreisten, hatten die "Friends" diesen Tag zur freien Verfügung. Sascha Giebe nutzte die Zeit, um mit den Jungs Indiaka zu spielen, während Nadja Krämer und Michaela Reiß sich in der Sonne aalten. Als einzigen Tagesordnungspunkt stand am späten Nachmittag die Begrüßung aller Teilnehmer durch die Kreis-JRK-Leiterin Martina Schindler auf dem Programm. Am Abend machten wir es uns wiederrum am Lagerfeuer gemütlich.
Für den Freitag waren die bis in den Nachmittag andauernden Workshops vorgesehen, bei denen die "Friends" mit ihren Gipsmasken auf reges Interesse stiessen. Danach ging es zur Abkühlung (17 Grad!!!) zum nahegelegenen Krombachtal-Stausee. Am Samstag hiess es dann Einkaufen für den Kochwettbewerb. Hier sollte aus frei wählbaren Zutaten ein Eintopf sowie ein aus Milchprodukten bestehendes Dessert kreiert werden. Was lag da näher als einmal ein Chili nach Art von "Mama Krämer" und einen sog. "hessischen Apfeltraum" zu zaubern. Nach der Begutachtung durch die kritische Jury, welche Punkte wie Sauberkeit, Zubereitung, Zutaten, Geschmack, Aussehen und Arbeitsteilung zu bewerten hatte, belegten wir hinter Nauheim den zweiten Platz. Am Nachmittag gab es eine zünftige Wasserschlacht und danach das lang gewünschte Völkerballturnier. Hier stellten wir zusammen mit Nauheim und Rüsselsheim eine Mannschaft und erreichten den ersten Platz. Mittlerweile ist es schon Tradition das sich Nauheim und Trebur jedes Jahr mit den jeweiligen ersten und zweiten Plätzen abwechseln.

Den letzten Abend liessen wir dann beim Lagerfeuer so ausklingen, wie man das von einem Zeltlager erwartet. Gemeinsames Singen (mit tatkräftiger Unterstützung von Kai Astheimer), Marshmallow-Grillen und jede Menge Spaß beendeten das diesjährige Zeltlager.

Am Sonntag hiess es dann kräftig zupacken und abbauen. Bei der anschliessenden Siegerehrung konnten die "Friends" dann ihre Urkunden für die jeweiligen Platzierungen entgegennehmen. Uns allen hat es wieder sehr viel Spaß gemacht und es beginnt das lange Warten auf nächstes Jahr.